Kletterer stürzt 7 Meter ab, weil Frau Seil nicht hält

In einer Salzburger Kletterhalle kam es zu einem dramatischen Unfall. (Symbolfoto)
In einer Salzburger Kletterhalle kam es zu einem dramatischen Unfall. (Symbolfoto)Getty Images/iStockphoto
In einer Salzburger Kletterhalle kam es am Samstag zu einem verheerenden Unfall. Ein 28-Jähriger ist sieben Meter tief abgestürzt – er wurde verletzt.

Ein Kletterauslug endete für ein Paar auf schlimme Art und Weise. Zu dem schweren Unfall ist es am Samstag in einer Kletterhalle in der Stadt Salzburg gekommen. Laut Polizei ist ein 28-jähriger Deutscher aus etwa sieben Meter Höhe auf den Hallenboden gestürzt. Der Verletzte wurde ins Uniklinikum Salzburg gebracht.

Hohe Geschwindigkeit: Freundin kann Seil nicht halten

Seine 24-jährige Freundin hatte ihn auf einer Route der Schwierigkeit 4+ gesichert. Beim Ablassvorgang habe die Frau wegen der hohen Geschwindigkeit des Seils das Bremsseil nicht mehr halten können, hieß es.

Erst am Sonntag hatte sich ein schwerer Kletterunfall in der Kletterhalle Werfen (Pongau) ereignet. Ein 26-jähriger Mann aus Schwarzach im Pongau war nicht ausreichend gesichert gewesen. Er stürzte rund acht Meter ab und wurde dabei schwer verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
ÖsterreichSalzburgUnfallRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen