Klicken Sie diese Facebook-Links nicht an!

Betrüger versuchen mit miesen Tricks, an Ihre Facebook-Daten zu kommen. (Symbolbild)
Betrüger versuchen mit miesen Tricks, an Ihre Facebook-Daten zu kommen. (Symbolbild)Bild: iStock

Derzeit häufen sich Meldungen über betrügerische Nachrichten, die im Facebook Messenger verbereitet werden. Was sie wissen müssen, um sich zu schützen!

Eigentlich sehen die Nachrichten harmlos aus. Man erhält eine Mitteilung von einem Facebook-Freund mit einem Link zu einem vermeintlichen YouTube-Video. Dazu sollen Äußerungen wie "Schau dich an" oder "Du?" neugierig machen. Doch Achtung! Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche, schreibt das Portal "onlinewarnungen.de".

Mehrere Betrugsvarianten

Wenn man auf einen solchen Link klickt, können mehrere Szenarien eintreten. Auf dem Smartphone gelangt man zu einer gefälschten Facebook-Login-Seite. Dort auf keinen Fall die Zugangsdaten eintragen! Ist das doch passiert, befinden sich die eigenen Facebook-Zugangsdaten in den Händen von Cyber-Kriminellen. Anschließend wird man auf andere Webseiten weitergeleitet, die auch Viren enthalten können.

Anders läuft es, wenn man einen entsprechenden Link auf einem stationären Rechner oder Laptop aufruft. Dort gelangt man auf die echte YouTube-Webseite, das versprochene Video ist aber nicht zu finden. Installieren Sie auch auf keinen Fall Apps oder Programme, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Was soll ich tun, wenn ich so eine Nachricht erhalte?

Öffnen Sie den Link nicht und informieren Sie den Absender. Dieser kann seinen Nachrichtenverlauf überprüfen und andere Empfänger warnen.

Ich habe meine Daten aus Versehen auf einer Betrüger-Webseite eingegeben

Wenn Sie bereits Ihre Zugangsdaten bei einer gefälschten Facebook-Seite eingegeben haben, ändern Sie sofort Ihre Facebook-Zugangsdaten. Außerdem sollten Sie Ihr Gerät mit Anti-Viren-Software auf Schadsoftware überprüfen.

Von meinem Account wurden betrügerische Nachrichten versendet

Dafür kann es mehrere Gründe geben. Sie sollten überprüfen, ob sie eine Browser-Erweiterung installiert haben, die für die Betrugsversuche verantwortlich ist. Wenn ein solches Add-On vorhanden ist, entfernen Sie es unverzüglich.

Auch Facebook-Apps können Nachrichten verschicken, wenn zuvor einmal die Genehmigung erteilt wurde. Prüfen Sie, welchen Apps Sie welche Rechte eingeräumt haben und entfernen Sie gegebenenfalls schädliche Apps.

Zuletzt kann sich auch ein Trojaner-Programm in ihr System eingeschlichen haben. Überprüfen Sie Ihr Smartphone oder Ihren Computer mit einer Anti-Viren-Software.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsDigitalisierungBetrugFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen