Bäume statt Autos: Neuer Park für die Leopoldstadt

In der Leopoldstadt haben die Bauarbeiten für den neuen Else-Feldmann-Park begonnen: Dort wo bislang eine Asphaltwüste war, pflanzt die Stadt 21 neue Bäume.
Die 50 Meter lange Mauer entlang der Trunnerstraße ist schon abgerissen, jetzt wird der Asphalt der Straße bis auf Höhe der Kirche aufgebrochen. Das verbleibende Straßenstück zur Taborstraße hin wird somit zur Sackgasse mit Wendemöglichkeit.

"Der Sommer steht bevor, es wird heißer in der Stadt, die Klimakrise wird wieder spürbar", erklärt Vizebürgermeisterin und Birgit Hebein. Deshalb sei es wichtig, aktiv gegen die Bildung von Hitzeinsel vorzugehen und versiegelte Flächen wieder aufzubrechen, so die grüne Klimaschutzstadträtin.

Rot-Grüner Kampf gegen Hitzeinsel

"Im Kampf gegen die Klimawandel bedingte Hitze in der Stadt ist die Schaffung von kühlenden Grünräumen essenziell. In Wien sorgen wir dafür, dass alle Menschen, unabhängig von ihrer Wohngegend oder ihrer Geldbörse, Zugang zu Grünraum haben, in dem sie sich abkühlen und entspannen können", ergänzt Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Das Volkert- und Alliiertenviertel ist eine Hitzeinsel, gegen die wir mit der Entsiegelung und Baumpflanzungen etwas unternehmen. Gerade für Eltern mit Kindern und für Senioren ist so ein Grätzlpark enorm wichtig", weiß Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (Grüne).

21 neue Bäume für den 2. Bezirk

Im Zuge der Parkgestaltung werden, zusätzlich zu den bestehenden, 21 neue Bäume gepflanzt. Die Fußwege und Platzflächen erhalten einen sickerfähigen Belag. Lediglich die zwei Hauptwegachsen werden aus Gründen der Barrierefreiheit asphaltiert, heißt es in einer Stellungnahme.

Anrainer dürfen sich zudem über einen Kleinkinderspielbereich mit Sandkiste und Wippe, einer Netzschaukel und einem Kletter-Balancier-Parcours freuen. Zahlreiche Bänke, Tische und Holz-Liegedecks sollen für Aufenthaltsqualität sorgen.

Park wird nach Journalistin benannt

"Der Else-Feldmann-Park wird ab Herbst eine große Bereicherung für das Grätzel sein", freut sich Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Astrid Rompolt (SPÖ) über den 3.700 Quadratmeter großen Grün- und Freiraum. Namensgeberin ist die Journalistin und Schriftstellerin Else Feldmann (1884 - 1942).

Bauverzögerung wegen Corona

Die Fertigstellung des Parks ist im September 2020 geplant. Der Baubeginn hat sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie knapp ein Monat verzögert. Trotz der derzeitigen Einschränkungen bleibt das Ziel eine Eröffnung im Herbst. Während der heißen Sommermonate ist außerdem, vorausgesetzt die Umstände erlauben es wieder, in der benachbarten Alliiertenstraße eine temporäre „Coole Straße" geplant.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeopoldstadtNewsWienUmweltStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen