Klimts letztes Werk heute gratis zu sehen

Staatssekretärin Mayer und Belvedere-Chefin Rollig.
Staatssekretärin Mayer und Belvedere-Chefin Rollig.Sandro Zanzinger/ Belvedere Wien
Ab Donnerstag ist Gustav Klimts letztes Werk, die "Dame mit Fächer", im Wiener Belvedere zu sehen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Erstmals seit über hundert Jahren ist Gustav Klimts "Dame mit Fächer" ab Donnerstag wieder öffentlich in Wien zu sehen und dabei auch die Hauptattraktion der gleichnamigen Ausstellung im Wiener Belvedere. Das 100 x 100 cm große Ölporträt einer unbekannten Schönheit gilt als das letzte, das Klimt (1862–1918) vor seinem Tod vollendet hat, wobei das leicht übertrieben ist, denn Experten sind sich sicher, dass der Maler hier noch einige Details ergänzt hätte, wäre er nicht seiner Lungenentzündung erlegen.

Zu sehen war die "Dame mit Fächer" bisher nur ein einziges Mal in Wien bei einer Kunstschau 1920, gelangte später in den Besitz der Sammlung Leopold und wurde 1994 trotz offenbar fehlender Ausfuhrgenehmigung von Sotheby's in New York um 9,3 Millionen Euro versteigert. Damit der offiziell geheime aktuelle Besitzer keine Maßnahmen der Behörden (wie eine Konfiszierung) zu befürchten hat, wurde ihm von der Republik für die Dauer der Ausstellung, also bis Februar 2022, Immunität zugebilligt. Am Eröffnungstag der Ausstellung "Dame mit Fächer" ist der Eintritt frei.

"Dame mit Fächer"
"Dame mit Fächer"Belvedere Wien
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KunstWienKulturMuseumGustav Klimt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen