Knalleffekt – 66 % wollen neue Steuer in Österreich

66 Prozent der Österreicher wollen die Umsetzung einer neuen Steuer sehen.
66 Prozent der Österreicher wollen die Umsetzung einer neuen Steuer sehen.Weingartner-Foto / picturedesk.com
Das gibt es selten: Zwei Drittel der Österreicher sprechen sich für die Einführung einer neuen Steuer aus. Treffen soll diese aber nicht sie selbst.

Geht es um neue Steuern, ist die Ablehnung der Österreicher meist groß. Anders aber bei diesem Vorhaben: Zwei Drittel der Österreicher sprechen sich in einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research für das Nachrichtenmagazin "profil" für eine "Sondersteuer auf Krisengewinne" aus.

Steuer für den Kampf gegen Teuerung gefordert

Befragt wurden dabei 800 Österreicherinnen und Österreicher, die Schwankungsbreite beträgt +/- 3,5 Prozentpunkte.

66 Prozent der Befragten meinen, die hohen Erträge, die Energieunternehmen infolge der Inflation erzielen, sollten abgeschöpft und für den Kampf gegen die Teuerung eingesetzt werden.

Minderheit will, das Unternehmen Gewinne behalten

Nur 23 Prozent sind hingegen der Meinung, die hohen Gewinne sollten in den Unternehmen verbleiben und in den Ausbau Erneuerbarer Energien fließen. Elf Prozent der Befragten machten laut dem Nachrichtenmagazin keine Angaben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
PolitikSteuernSteuerreformÖsterreichInflationTeuerungen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen