NBA-Star Bryant tot: Heli-Pilot erhielt vor Crash Wa...

Basketball-Star Kobe Bryant (41) ist bei einem Heli-Absturz ums Leben gekommen. Seine 13-jährige Tochter war ebenfalls mit an Bord und ist tot.

Bei einem Helikopterabsturz nahe Los Angeles sind am Sonntag neun Menschen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern sind auch die Basketball-Legende Kobe Bryant sowie seine 13-jährige Tochter Gianna Maria Onore. Die US-Stadt Calabasas, wo der private Helikopter abgestürzt war, hat seinen Tod inzwischen bestätigt.

Augenzeugen erzählen, dass sie das Stottern des Hubschraubermotors hörten, bevor der Helikopter abstürzte. Die offizielle Ursache des Absturzes wird derzeit untersucht. Bei nebligem Wetter war die Maschine vom Typ Sikorsky S-76 am Morgen (Ortszeit) abgestürzt und in Flammen aufgegangen.

Laut "TMZ" nahm der Pilot etwa 15 Minuten vor dem Unglück Kontakt mit dem Tower des Flughafens von Burbank auf. Er sei wegen des schlechten Wetters bereits mehrere Minuten im Kreis geflogen.

Auf Audioaufnahmen sind die letzten Funksprüche zu hören. Minuten vor dem Absturz wurde der Pilot gewarnt, er sei "zu tief". Wie die "Sun" berichtet, bedeutete das in diesem Fall, dass der Helikopter beinahe unter dem Radar flog und die Fluglotsen den Piloten nicht mehr führen konnten. Momente vor dem Absturz verloren sie den Kontakt.

Um 9.45 Uhr Ortszeit sei dann der Helikopter in einen Berg geflogen und abgestürzt.

13-jährige Tochter auch verunglückt

Dieses Feuer habe es den Rettungskräften erschwert, zum Unglücksort zu gelangen, berichtete die "Los Angeles Times" unter Berufung auf einen Sprecher. Die Zeitung zitiert weitere Quellen, wonach der Helikopter in Orange County gestartet war, dem Wohnort Bryants im Südosten von Los Angeles, Calabasas liegt etwa 30 Kilometer westlich von der Stadt.

Die Polizei veröffentlichte bereits Bilder der Unfallstelle auf Twitter.

Der einstige NBA-Star holte mit den L.A. Lakers (1996-2016) fünf Meisterschaften und zählt zu den größten Spielern in der NBA-Geschichte. Mit dem US-Team holte er zwei olympische Goldmedaillen. Mit 33.643 Punkten ist er viertbester Werfer der NBA – erst am Samstag hatte ihn der aktuelle Lakers-Superstar LeBron James um einen Punkt übertroffen. Bryant twitterte anschließend: "Ich habe so viel Respekt vor dir. Mach weiter!"

Bryant erhielt einen Oscar für "Dear Basketball"

Bryant flog während seiner Karriere jeweils mit einem Helikopter aus Newport Beach zum Staples Center in Los Angeles, wo er während seiner Profi-Karriere (1996-2016) für die LA Lakers spielte. Kobe Bryant war zu seiner Zeit einer der bestbezahlten Sportler gewesen.

Für seine Mitarbeit am Animationskurzfilm "Dear Basketball", für den er das Drehbuch schrieb, erhielt Bryant 2018 einen Oscar in der Kategorie "Bester Animationskurzfilm" und einen Emmy in der Kategorie "Außergewöhnliches post-produziertes Grafikdesign".

(leg/sda/fss)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheAbsturzKobe Bryant

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen