Köln-Treffen geplatzt: Austria-Coach Stöger hat Corona

Peter Stöger
Peter StögerGepa
Der nächste Corona-Alarm bei der Wiener Austria. Nun hat sich der 55-jährige "Veilchen"-Coach Peter Stöger mit dem Coronavirus infiziert. 

Das berichtet zumindest der "Kölner Stadt-Anzeiger". Durch die Erkrankung des violetten General Managers war das geplante Treffen zwischen Stöger und dem Kölner Sportdirektor Horst Heldt, das für das kommende Wochenende in Wien angesetzt war, geplatzt. 

"Ich bin am Freitagmorgen per Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet worden. Jetzt wird noch ein PCR-Test vorgenommen", sagte der violette Coach dem "Kölner Stadt-Anzeiger." "Mir geht es gut, ich habe keine Symptome, aber Horst kann natürlich jetzt nicht kommen", erklärte der violette Coach weiter. 

Gespräch nun virtuell

Das Gespräch mit dem Sport-Boss des "Effzeh" soll nun virtuell stattfinden. "Ich höre mir das alles gerne an. Die Bedingungen müssen natürlich stimmen - auch im Falle eines Abstiegs", sagte Stöger weiter. 

Der violette General Manager wird seinen Vertrag bei den Wienern im Sommer auslaufen lassen. Zuletzt verdichteten sich die Gerüchte über ein Stöger-Comeback in Köln. Zwischen 2013 und 2017 war der 55-Jährige bereits bei den Domstädtern tätig, führte den Klub aus der zweiten Liga in den Europacup. 

Heldt hatte dieses Wochenende nach Wien reisen wollen, da sich die deutschen Bundesligisten ab Montag in Quarantäne begeben müssen, nur noch zwischen dem Zuhause und dem Trainingsgelände pendeln dürfen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FK Austria WienPeter Stöger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen