"Kölsch" schäumt über Austro-Bier "Sölsch"

"Sölsch" soll eine Konkurrenz für das Kölner "Kölsch" darstellen.
"Sölsch" soll eine Konkurrenz für das Kölner "Kölsch" darstellen.Sölsch
Zwei Biermacher aus Sölden gründeten "Sölsch" – und erbosten damit ihre Kölner Konkurrenz. Der dortige Brauereiverein will die Tiroler nun stoppen.

Höchstens im Karneval zeigen die Kölner etwas Humor. Wenn es aber um Konkurrenz für ihr "Kölsch"-Bier geht, bringt das bei den Deutschen das Fass zum Überlaufen. Zwei findige Bierbrauer aus Sölden (Tirol) erobern seit dem Herbst mit ihrem "Sölsch" den Markt. Simon Gstrein (34) und Florian Schmisl (37) verkaufen ihren goldenen Gerstensaft auch an viele Fans aus Köln. Das stößt dem dortigen Brauereiverein bitter wie ein Pils auf. Er hat das Landesamt für Natur- und Verbraucherschutz eingeschaltet, "um die weitere Verwendung der Marke 'Sölsch' zu stoppen". Zudem wird eine Unterlassungserklärung gegen die Brauerei in Sölden vorbereitet.

Die begnadeten Biermacher aus dem Ötztal lässt das kalt wie ein frisch gezapftes Seidel: "Seit die Sache durch die Medien geht, boomt unser Onlineshop. Wir sind als Marke eingetragen und machen uns da keine Sorgen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BierTirolKölnStreit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen