Kohlenmonoxid-Austritt: Fünf Verletzte im Spital

CO-Alarm für das Rote Kreuz, Feuerwehr und Polizei heute morgen in Leopoldsdorf.
CO-Alarm für das Rote Kreuz, Feuerwehr und Polizei heute morgen in Leopoldsdorf.Bild: Feuerwehr Leopoldsdorf

Alarm in der Nacht auf Donnerstag in Leopoldsdorf bei Wien (Bruck): Nach einem CO-Austritt mussten 14 Wohnungen evakuiert werden. Es gab fünf Verletzte.

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr Leopoldsdorf um 3.19 Uhr zu einem Schadstofffeinsatz (Kohlenmonoxid-Austritt!) zu einem Mehrparteienwohnhaus in die Himberger Straße alarmiert.

Ausgelöst wurde die Alarmierung, nachdem bei Rettungskräften des Roten Kreuzes bei einem Routineeinsatz sofort die Messgeräte beim Betreten der Wohnung Alarm geschlagen hatten. Die Rettungskräfte veranlassten umgehend die Evakuierung der Wohnung und lösten die Alarmierung der Feuerwehr Leopoldsdorf aus, heißt es seitens der Feuerwehr.

14 Wohnungen evakuiert

Aufgrund der hohen Kohlenmonoxid-Werte bei der Erkundung unter Atemschutz musste das gesamte Mehrparteienwohnhaus evakuiert werden. Die Bewohner von 14 Wohnungen mussten ins Freie.

Nach dem Abdrehen der Gaszuleitung und Lüftungsmaßnahmen verringerten sich rasch die Messwerte und die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurück. Fünf Personen mussten vom Rote Kreuz ins Krankenhaus gebracht werden.

Im Einsatz standen das Rote Kreuz, die Polizei, EVN und die Feuerwehr Leopoldsdorf. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Leopoldsdorf im MarchfeldeGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen