Kokain in Coca Cola-Fabrik entdeckt

Bild: Reuters

Vor über hundert Jahren soll Coca Cola unbestätigten Meldungen zufolge Kokain beigemischt worden sein. Heute kommt das Kultgetränk in jedem Fall ohne Kokain aus. Deswegen waren Mitarbeiter einer französischen Fabrik umso erstaunter, als sie 370 Kilo Kokain in einem Container entdeckten.

Die Mitarbeiter der Fabrik in Signes nahe Marseille öffneten am Freitag einen aus Südamerika kommenden Container, in denen sie verdächtige Beutel fanden. Darin befand sich Kokain mit einem Verkaufswert von 50 Millionen Euro.

Die Polizei versucht nun, die Herkunft zu klären. Bislang wurden keine Verdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen der spektakulärsten Drogenfunde in Frankreich der letzten Jahre.

Im April 2015 hatten Zollbeamte auf einem Segelboot vor der Küste der Karibikinsel Martinique 2,2 Tonnen Kokain beschlagnahmt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen