Kollaps am Kran: Arbeiter aus 35 m Höhe gerettet

Einem Kranführer (41) wurde die Hitze gestern zuviel: Der Mann kollabierte auf der Leiter ins Führerhaus. Die Wiener Berufsrettung seilte den Patienten ab.

Einsatz für die Rettungskräfte am Donnerstag um 16.30 Uhr auf einer Baustelle in der Buchengasse in Wien-Favoriten. Ein Kranfahrer (41) war beim Aufstieg zur Fahrerkabine zusammengebrochen. Dem Mann dürfte die schwüle Hitze zuviel geworden sein. Er versuchte noch mit Hilfe eines Kollegen nach unten zu steigen, blieb aber mit starken Brustschmerzen auf einer Zwischenplattform sitzen.



Noch am Kran wurden seine Herz- und Kreislauf-Funktionen mittels EKG kontrolliert. Notfallsanitäter der Seiltechnik-Einsatzgruppe versorgten den Patienten. Zeitgleich bereiteten Höhenretter der Berufsfeuerwehr Wien ein Stück weiter oben die sichere Rettung vom Kran vor. Aufgrund des schlechten Zustands des Arbeiters entschieden sich die Einsatzkräfte zu einer schnellen Abseilung mittels Bergegeschirr.

Der Patient wurde unter Begleitung eines Sanitäters aus rund 35 Metern Höhe abgeseilt. Zwei Rettungsteams übernahmen am Boden die weitere Versorgung des Mannes. Es wurde ins Krankenhaus gebracht. (pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenArbeitsunfallBaustellenBerufsrettung Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen