Kollaps in Bim-Station: Polizisten retten Wiener

Inspektor Nicolas O. (links) und Inspektor Johannes K. reanimierten einen 70-Jährigen in Hernals.
Inspektor Nicolas O. (links) und Inspektor Johannes K. reanimierten einen 70-Jährigen in Hernals.Bild: LPD Wien
Die Beamten reanimierten einen Mann in Hernals mit einem Defibrillator - schon 400 Menschen konnten mit dem Gerät gerettet werden.

Ein 70-jähriger Mann brach vergangenen Mittwoch, am 20. September, um 12.45 Uhr bei einer Straßenbahnhaltestelle auf der Hernalser Hauptstraße plötzlich zusammen. Der Mann lag am Boden, bewegte sich nicht mehr.

Polizisten der Polizeiinspektion Wattgasse und ein zufällig anwesender Rettungssanitäter begannen sofort mit Sofortmaßnahmen mittels Herzdruckmassage und Defibrillator. Die Inspektoren Nicolas O. und Johannes K. hielten die Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aufrecht. Der 70-Jährige wurde dann von der Berufsrettung Wien ins Spital gebracht.

Bisher konnten von Wiener Polizisten und Polizistinnen bereits 400 Leben mit der Hilfe von Defis gerettet werden.

Im Zuge der Streifentätigkeit können Einsatzfahrzeuge der Polizei in Notsituationen in wenigen Minuten an jedem Ort in Wien eintreffen. Aus diesem Grund werden im Kampf gegen den plötzlichen Herztod vom Verein "PULS" in Zusammenarbeit mit der Landespolizeidirektion Wien sukzessive die Streifen-Fahrzeuge der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Streifenpolizisten im Umgang mit dem Gerät geschult.

(gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HernalsGood NewsWiener WohnenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen