Kollege hilflos, als Mann in Stromleitung stirbt

Ein Arbeiter steht in Gramatneusiedl unter Schock, nachdem er hilflos zusehen musste, wie sein Kollege in die Stromleitung geriet. Er konnte dem Opfer nicht helfen, musste weglaufen und wurde trotzdem verletzt.

Bei Arbeiten auf einer Baustelle im Bezirk Wien-Umgebung kam es am Donnerstagnachmittag zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Laut "144 - Notruf NÖ" waren die beiden Männer beim Bahnhof mit Arbeiten beschäftigt, als einer der beiden plötzlich unter Strom stand. Der andere konnte ihn nicht von der Stromquelle trennen und bis das Opfer aus dem Stromkreis genommen werden konnte, war ihm nicht mehr zu helfen.

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch ungeklärt. Sicher ist jedoch, dass der Überlebende sich durch Weglaufen retten konnte. Er wurde leicht verletzt bzw. zur Kontrolle ins Spital gebracht und stand unter Schock. Im Einsatz standen neben Feuerwehr und Polizei ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber sowie Rettungswagen aus Moosbrunn und Götzendorf.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen