Kölner Zoo erbt von Amerikanerin 19 Millionen

Spenderin Elizabeth Reichert mit dem Zoodirektor. Credit: Zoo Köln
Spenderin Elizabeth Reichert mit dem Zoodirektor. Credit: Zoo KölnBild: zVg
Weil sie ihre Heimat Köln nach ihrer Auswanderung nie vergessen hat, spendet eine Amerikanerin dem Kölner Zoo ihr Vermögen: 19 Millionen Euro.

Süße Story: Elizabeth Reichert (93) war nach dem Zweiten Weltkrieg mit ihrem Mann Arnulf von Köln über Israel nach Amerika ausgewandert – ihr Mann hatte sich als Teenager während der NS-Zeit und des Zweiten Weltkriegs in Köln versteckt, die Nazis so überleben können und sich nach der Auswanderung in den USA ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen können.

Nachdem ihr Mann gestorben war, beschloss Elizabeth jetzt, dass das Vermögen nach ihrem Tod an den Kölner Zoo gehen soll. Den Kölner Zoo zu bedenken, sei Arnulfs Wunsch gewesen: „Wir waren zwei arme Kölner Kinder, wir haben Köln nie vergessen", so Elizabeth Reichert. Und der Zoo sei für Köln genauso wichtig wie der Dom.

Der Zoo jubelt vor Freude: „Das hat mich natürlich vom Stuhl gehauen", sagte Zoo-Vorstand Christopher Landsberg über die Spende.

Damit die Stadt nicht etwa auf die Idee kommt, dem Zoo den öffentlichen Zuschuss in Höhe der Zuwendung zu kürzen, hat die Amerikanerin genau festgelegt, dass ihm das Geld zusätzlich zugute kommen muss. Das in Aktien angelegte Geld soll in eine Stiftung fließen, der Zoo bekommt jeweils die Erträge. Man könne vielleicht so mit einer Million pro Jahr rechnen, sagte Landsberg. Zum Dank will der Zoo sein historisches Südamerikahaus nach Arnulf Reichert benennen.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
1. FC KölnWeltwocheTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen