Wirtschaft

Kommt jetzt die Impfpflicht für AUA-Mitarbeiter?

Die Diskussion um eine Impfpflicht im Job betrifft nicht nur Gesundheitsberufe. Auch die Austrian Airlines evaluiert gerade.

Heute Redaktion
Teilen
Die Impfbereitschaft beim fliegenden AUA-Personal sei laut einer Sprecherin hoch.
Die Impfbereitschaft beim fliegenden AUA-Personal sei laut einer Sprecherin hoch.
Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com

Die Diskussion um eine Corona-Impfpflicht hat auch die Flugbranche erreicht. Immer mehr Länder verlangen bei der Einreise einen Impfnachweis, nicht nur bei Passagieren, sondern auch von Airline-Crews und Piloten, erklärt AUA-Sprecherin Yvonne Wachholder gegenüber "Ö3". So hat etwa Hongkong als erste internationale Drehscheibe die Impfung für Piloten und Flugbegleiter verpflichtend gemacht.

Lufthansa prescht vor

Der Mutterkonzern Lufthansa sorgte bereits vor wenigen Tagen mit der Aussage für Aufregung, eine Impfpflicht für Flugbegleiter und Piloten einführen zu wollen. Für die Airlines Qantas, WizzAir und American Airlines gilt sie bereits.

Auch die Swiss möchte, dass alle Mitarbeiter bis zum 1. Dezember geimpft sind. "Als weltweit operierende Airline befürworten wir eine verpflichtende Impfung für unsere Crews und brauchen darüber hinaus eine Möglichkeit zur Erfassung der Impfdaten", sagte Lufthansa-Vorstand Detlef Kayser der Zeitung "Bild am Sonntag".

Hohe Impfbereitschaft

Von einer Impfpflicht spricht Wachholder nicht explizit, aber man evaluiere die Situation. Zusätzlich betont die AUA-Sprecherin, dass die Impfbereitschaft beim fliegenden Personal hoch sei.

Auch der AUA-Chef Alexis von Hoensbroech glaubt, dass in Zukunft nur noch geimpfte Personen Flugreisen machen dürfen. "Über kurz oder lang wird es deshalb für Geimpfte und Ungeimpfte unterschiedliche Lebensrealitäten geben", so Hoensbroech. Beim Fliegen wird das dann wohl bedeuten: Ungeimpfte müssen am Boden bleiben, auch mit negativem Corona-Test.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com