Kommt Volksbefragung zum neuen LASK-Stadion?

Das umstrittene neue LASK-Stadion in Pichling sorgt weiter für Wirbel. Nun soll eine Volksbefragung eine Entscheidung bringen.

Fußball-Bundesligist LASK plant ein neues Stadion. Das soll direkt am Pichlinger See gebaut werden. Knapp 19.000 Zuschauer sollen Platz finden. Die Baukosten werden mit etwa 40 Millionen Euro beziffert.

Doch nicht alle sind von dem Projekt begeistert. Viele Bewohner in Pichling befürchten, dass das beliebte Naherholungsgebiet zerstört wird. Man hat Angst vor einer Verkehrslawine an den Spieltagen, weil die öffentlichen Anbindung nicht sehr gut ist.

Neos-Klubchef Lorenz Potocnik – ein erklärter Gegner des Stadions an diesem Standort – will deshalb die Bürger befragen. "Es braucht jetzt eine Notbremsung in Form einer Volksbefragung. Dazu wird es im Dezember-Gemeinderat einen Antrag von uns geben. Jetzt ist Schluss mit lustig", kündigt er an.

Gibt es schon eine Ausschreibung?

Allerdings vermutet Potocnik auch einen "Betrug an der Bevölkerung". Denn der Neos-Klubchef will Informationen haben, die besagen, dass "namhafte Baukonzerne bereits die offizielle Ausschreibung bekommen haben, die bis Ende dieses Jahres läuft, rittern bereits um den Auftrag."

Allerdings ist das Gebiet, auf dem das Stadion entstehen soll, derzeit noch als Grünland gewidmet.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichFussballBaustellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen