Königspython-Alarm in Wien-Leopoldstadt

Mitten im zweiten Wiener Gemeindebezirk fand eine Dame fünf Königspythons. Die Frau alarmierte "Mr. Rattlesnake" Georg Jachan.

Nur 24 Stunden nach dem Schlangen-Alarm im Bezirk Korneuburg ("Heute" berichtete), der nächste Einsatz für Schlangenpapst Georg Jachan aus Gföhl (Krems).

Eine Dame hatte bei einer Müllsammelstelle in der Rotensterngasse in Wien-Leopoldstadt eine verdächtige Box mit Luftlöchern gefunden. Die besonnene Frau schaute vorsichtig nach und entdeckte fünf westafrikanische Würgeschlangen. Die Finderin blieb äußerst cool, rief sofort im Reptilienheim in Gföhl an, Georg Jachan übernahm die fünf Königspythons (siehe Infobox). "Die Tiere dürften vom Besitzer einfach entsorgt worden sein. Ich werde Anzeige erstatten. Bis auf weiteres bleiben die Schlangen bei mir", so Georg Jachan zu "Heute".

(Lie)

Königspyhton

Der Königspython (Python regius) ist eine Schlangenart innerhalb der Familie der Pythons. Diese Riesenschlange bewohnt die Tropen West- und Zentralafrikas und ernährt sich von kleinen Säugetieren und Vögeln. Wie alle Mitglieder der Familie ist sie eine ungiftige Würgeschlange. Der Königspython ist mit einer maximalen Gesamtlänge von etwa 2 m die kleinste Art in der Gattung der Eigentlichen Pythons (Python). (Quelle: Wikipedia)
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GföhlGood NewsNiederösterreichTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen