Nach zensierter Strache-Folge: Maschek legen nach

Prohaska verrät Mirjam, dass er bei Barbra Streisand weint.
Prohaska verrät Mirjam, dass er bei Barbra Streisand weint.Bild: ORF
Nun machen sich die ORF-Satiriker über die Aufregung lustig, die das Strache-Video verursacht hat.

Was war das nur für eine Aufregung! Peter Hörmannseder (49) und Robert Stachel (47) sorgen als Kabarett-Gruppe Maschek in der ORF-Sendung "Willkommen Österreich" für Lacher.

In der letzten Sendung gab es ein Interview von Ernst Hausleitner mit Vizekanzler Heinz-Christian Strache (49), eingeleitet mit dem Satz: "Vom Neonazi zum Sportminister." Eklat!

Der ORF änderte das Video, nur mehr ein Piepton war zu hören. Und Maschek? Reagierten in der Show Dienstagabend mit feiner Klinge.

Fußball-Legende Herbert Prohaska (63) gesteht Moderatorin Mirjam Weichselbraun (37) sein "Geheimnis": Er könne auf kein Barbra-Streisand-Konzert gehen, ohne zu weinen. Sie dürfe das aber nicht weitererzählen – was aber prompt passiert. Und so lacht die Welt von Putin bis Merkel über den "Streisand-Effekt".

Vom Streisand-Effekt spricht man, wenn jemand versucht, eine unliebsame Information zu unterdrücken – und damit erst recht öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zieht. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPeopleStreitFPÖHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen