Kontrahent mit Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Der Angeklagte (18) kommt in den Gerichtsaal.
Der Angeklagte (18) kommt in den Gerichtsaal.Bild: Harald Dostal
Eine Schlägerei in Linz endete für zwei Männer im Spital. Einem der Opfer wurde eine zerbrochene Bierflasche auf den Kopf geschlagen - Prozess.

Gleich zwei Polizeistreifen mussten in der Nacht auf den 4. März diesen Jahres in der Linzer Altstadt ausrücken. Der Grund: Ein Nachtschwärmer war von zwei Jugendlichen (18, 19) brutal attackiert worden.

Sie sollen ihrem Opfer sogar eine zerbrochene Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben. Zudem hat das Duo laut Anklage einer weiteren Person Schnittwunden und Prellungen zugefügt.

Der Ältere soll bereits zwei Wochen zuvor mit unbekannten Mittätern eine Person durch mehrere Fußtritte verletzt haben und durch Einsatz eines Pfeffersprays beim Opfer eine Augenrötung verursacht haben.

Zum Prozess am Linzer Landesgericht kam am Donnerstag aber nur der 18-Jährige. Ihm drohte ein Jahr Haft. Der Ältere, dem wegen versuchter absichtlicher schwerer Körperverletzung zehn Jahre Haft drohen, war aus bislang unbekannten Gründen nicht erschienen.

Am Nachmittag wurde der Prozess auf 28. September vertagt. Es müssen noch Zeugen befragt werden.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichPolizeiProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen