Konvertierte Juliane (16) ist jetzt beim Jugendamt

Seit Montag befindet sich die 16-jährige Schülerin Juliane wieder in ihrer Heimat – aber noch nicht im Familienkreis.

Am Montagabend kehrte Juliane H. mit dem Flugzeug nach Deutschland zurück. Die Schülerin war zum Islam konvertiert und war ihrem abgeschobenen Freund Morchid D. nach Algerien nachgereist "Heute" berichtete ausführlich.

Die Schülerin war von der Polizei in Blida (50 Kilometer südlich der Hauptstadt Algier) aufgegriffen worden und bestieg laut der deutschen "Bild" am Montag um 16.35 Uhr in den Flieger nach Frankfurt.

Wie geht es weiter?

Wie "Bild" berichtet, befindet sich die Schülerin derzeit in Obhut des Jugendamtes Frankfurt, wo sie auch die Nacht auf Dienstag verbrachte. Am Dienstag soll sie an das Jugendamt Hamburg übergeben werden. Wann genau das Mädchen nach Hamburg zu seinem Vater zurückkehren soll, steht noch nicht fest.

Wieso ging es so schnell?

Die Rückführung erfolgte nur einen Tag, nachdem Juliane und ihr Freund am Sonntag von der Polizei gefunden wurden. "Bild" berichtet, dass die Polizei Hamburg am Freitag ein Lebenszeichen von Juliane erhielt und das Bundeskriminalamt (BKA) einschaltete. Dieses stellte wiederum ein Rechtshilfeersuchen an die algerischen Behörden. Juliane H. und Morchid D. wurden schließlich am Sonntag in Polizeigewahrsam genommen.

Lesen Sie mehr zu dem Fall:

>>> Freund schlug konvertierte Juliane (16) öffentlich

>>> Konvertierte Juliane (16) soll zu ihrer Familie zurück

>>> Konvertierte Juliane (16) in Algerien aufgegriffen

>>> Konvertierte Juliane ist bei ihrem Freund in Algerien

>>> Mädchen konvertiert und verschwindet spurlos (lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheAbschiebung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen