Oberösterreich

Kopfhörer-Mann (34) steigt auf Gleise, Zug rammt ihn

Schwerer Zugsunfall in Oberösterreich. Ein Mann (34) trug Kopfhörer, stieg plötzlich auf die Gleise. Der Lokführer konnte nicht bremsen.

Peter Reidinger
Teilen
Der Mann wurde schwer verletzt von einem Christophorus-Helikopter ins Spital gebracht (Symbolfoto).
Der Mann wurde schwer verletzt von einem Christophorus-Helikopter ins Spital gebracht (Symbolfoto).
ÖAMTC

Der schwere Zwischenfall passierte am Mittwochnachmittag beim Bahnhof Reichraming. Ein Zug fuhr laut Polizei "mit reduzierter Geschwindigkeit von 40 km/h" in den Bahnhof Richtung Kleinreifling ein.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land ging zu dem Zeitpunkt mit Kopfhörern im Ohr neben den Gleisen. Er dürfte nicht gehört haben, dass hinter ihm ein Zug kam, stieg ganz unvermittelt auf die Gleise.

Kollision trotz Notbremsung

Die Polizei schildert den fatalen Moment so: "Plötzlich betrat dieser überraschend den Gleiskörper, wobei er im nächsten Moment von der Lok erfasst und weggeschleudert wurde. Der Lokführer führte sofort eine Notbremsung durch und kam kurz nach der Kollision zum Stillstand."

Der Mann wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Ein Notarzt machte die Erstversorgung, dann flog der Notarzthubschrauber Christophorus 15 den Mann ins Krankenhaus.

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
    19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
    Imago