Familienstreit bei Hochzeit endet in Massenschlägerei

Bei einer Hochzeitsfeier in Deutschland flogen zwischen mehreren Familienangehörigen die Fäuste. Erst die Polizei konnte die Schlägerei mit 200 Beteiligten stoppen.

Wie "heute.at" berichtete, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot zu einem Einsatz bei einer Hochzeitsfeier in Korschenbroich (Nordrhein-Westfalen) aus.

Rund 200 Personen hatten sich bei der Hochzeit eine wilde Schlägerei geliefert, bei der auch Schuss- und Stichwaffen im Einsatz gewesen sein sollen.

Als zusätzliche Verstärkung wurden daher auch umliegende Dienststellen zu Hilfe gerufen, ein Polizeihubschrauber stand ebenfalls im Einsatz.

Streit eskalierte völlig

"Die Auseinandersetzung geriet zwischen den engsten Familienangehörigen außer Kontrolle", erklärt die Polizei auf Nachfrage von "heute.at".

Sechs Personen einer Familie des Hochzeitspaares sollen sich demnach in die Haare bekommen. Der Streit eskalierte völlig und endete in einer Massenschlägerei.

Personen am Boden durchsucht

Resultat: Acht Verletzte, darunter ein Kind. Zudem mussten die Beamten mehrere Personen der Hochzeitsgesellschaft am Boden vor der Veranstaltungshalle fixieren und beruhigen.

Die Verdächtigen wurden von den Beamten am Boden liegend unter anderem nach Schuss-und Stichwaffen durchsucht. Es konnte allerdings nichts gefunden werden.

Ob das Brautpaar nach dem Polizeieinsatz auf ihrer Hochzeit noch immer verheiratet ist oder bereits die Scheidung eingereicht hat, wissen die Behörden übrigens nicht. Die Lage dürfte sich mittlerweile aber wieder beruhigt haben. (wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheHochzeitPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen