Nach elf bärigen Jahren

Kosovo: Bärenwald-Legende Kassandra verstorben

Die erste Bärin des VIER PFOTEN Bärenschutzzentrums in Prishtina ist nun verstorben. Nach ihrer Rettung hatte sie noch elf glückliche Jahre.

Newsdesk Heute
1/5
Gehe zur Galerie
    Als erste Bewohnerin des Bärenwald von den VIER PFOTEN, gilt Kassandra als Bären-Ikone. Sie verbrachte dort elf schöne Jahre bis sie vor wenigen Tagen an Krebs verstorben ist.
    Als erste Bewohnerin des Bärenwald von den VIER PFOTEN, gilt Kassandra als Bären-Ikone. Sie verbrachte dort elf schöne Jahre bis sie vor wenigen Tagen an Krebs verstorben ist.
    VIER PFOTEN

    Kassandra war die bekannteste Bärin die im Bärenwald, welcher 2013 von VIER PFOTEN eröffnet wurde, eingezogen ist. Sie war die erste Bewohnerin, die aus den schrecklichen Haltungsbedingungen im Kosovo gerettet wurde. Ihr früherer Besitzer musste sein Restaurant schließen und daraufhin wurde die Bärin sich selbst überlassen. In einem winzigen Käfig lebte sie ohne Futter oder Wasser und ohne jeglichen Schutz vor Hitze und Kälte.

    Nachdem sie von VIER PFOTEN gerettet wurde, konnte sie glücklicherweise noch elf schöne Jahre im Bärenwald verbringen. Vor wenigen Tagen fanden die Tierpfleger die Bärendame leider leblos in ihrem Gehege. Laut dem Obduktionsbericht war Kassandra an Krebs erkrankt, der sich dann auf mehrere Organe ausgebreitet hatte.

    Eine besondere Bärin

    Kassandra verzauberte sowohl ihre Pfleger als auch die Besucher des Bärenwaldes. Die Bärin war nach ihrer Rettung stets fröhlich und verspielt. Ab 2016 teilte sie dann ihr Gehege mit Braunbär Vini. Beide Bären waren ein Herz und eine Seele. Eine ihrer liebsten Beschäftigungen war das gemeinsame plantschen im Pool, besonders an heißen Sommertagen.

    "Kassandra war eine ganz besondere Bärin. Nachdem wir auf sie aufmerksam gemacht wurden, setzte VIER PFOTEN alles daran, sie aus ihrem schrecklichen Käfig zu befreien – und das, obwohl unser Bärenwald noch gar nicht fertiggestellt war. Es war einfach Gefahr in Verzug, und es gelang uns, sie noch rechtzeitig zu befreien, bevor sie elendiglich verenden würde", sagt Afrim Mahmuti, , der Leiter des Bärenwald Prishtina, Kosovo.

    Er erzählt wie überrascht alle Mitarbeitenden darüber waren wie schnell sie sich nach ihrer Ankunft verändert hatte. Alle waren Froh mitzuerleben zu dürfen wie sie körperlich und geistig entwickelte und zu sehen, wie glücklich sie die letzten elf Jahre war. "Wir können es gar nicht glauben, dass sie von uns gegangen ist -sie war eine echte Ikone“, so Mahmuti.

    Der Bärenwald Prishtina

    Der 2013 gegründete Bärenwald wurde geschaffen um sogenannte "Restaurantbären" aus ihren schlechten Haltungsbedingungen zu retten und ihnen einen sicheren Zufluchtsort mit artgerechter Haltung zu geben. "Restaurantbären" werden in winzigen Käfigen gehalten um Kunden für Restaurants anzulocken. VIER PFOTEN hat mittlerweile alle Bären gerettet und damit diese Form der Misshandlung in dem Land komplett beendet.

    Die Bilder des Tages

    1/58
    Gehe zur Galerie
      <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
      21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
      ORF, Picturedesk

      Auf den Punkt gebracht

      • Die bekannte Bärin Kassandra, die im Bärenwald des VIER PFOTEN Bärenschutzzentrums in Prishtina lebte, ist nach 11 glücklichen Jahren verstorben
      • Sie wurde aus schrecklichen Haltungsbedingungen gerettet und verzauberte Pfleger und Besucher mit ihrer fröhlichen und verspielten Art
      • Der Bärenwald wurde 2013 gegründet, um "Restaurantbären" aus schlechten Bedingungen zu retten, und hat mittlerweile alle Bären gerettet, wodurch diese Form der Misshandlung im Kosovo beendet wurde
      red
      Akt.