Zu teuer? Streit um diese Hochzeit im Kosovo

Ein Paar aus der Schweiz hat sich seine Hochzeit im Kosovo einiges kosten lassen: Ein Helikopter und mehr als zehn Limousinen gehörten zum Programm.

Sie gilt als die teuerste Hochzeit dieses Jahres im Kosovo. Ein albanisches Paar, das in der Schweiz lebt, hat vor den Kameras des Lokalfernsehens "Dasma TV" im Kosovo geheiratet, wie Albinfo.ch, das Portal der albanischsprachigen Schweiz, berichtet.

Die Hochzeit der Familie Dedaj fand in der Region Gjakova im westlichen Teil des Kosovo statt. Das Video des Fests kursiert im Internet und wird als teuerste kosovarische Hochzeit des Jahres 2017 bezeichnet. Die Fete soll rund 100.000 Franken (etwa 87.640 Euro) gekostet haben.

Bräutigam nahm den Helikopter

Der junge Bräutigam arbeitet und lebt in der Schweiz. Seine Angetraute hat er mit einem Helikopter abgeholt. Für die geladenen Gäste standen amerikanische Stretch-Limousinen bereit. Mehr als zehn solcher Luxusautos waren an der Parade der Hochzeitsgesellschaft beteiligt.

In den sozialen Netzwerken hagelt es Kritik. Der protzige Auftritt sei im armen Kosovo unangebracht. Ein Kommentator schreibt, dass mit dieser Summe mindestens drei Häuser für bedürftige kosovarische Familien hätten gebaut werden können. Laut offiziellen Statistiken lebt ein Drittel der Bevölkerung unter der Armutsgrenze.

Ein anderer Kommentator schreibt mit einem Augenzwinkern, dass trotz der immensen Kosten die Braut nicht sehr glücklich dreinschaue.

(tam/20 Minuten)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KosovoGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen