Kraftwerk Donaustadt als Bau-Ruine

Bild: Kontrollamt

Vernichtendes Urteil des Kontrollamts über das Kraftwerk Donaustadt: Einige Nebengebäude befanden sich in "verwahrlostem Zustand", wurden ohne behördliche Genehmigung oder von Mitarbeitern für private Zwecke genutzt, die Fenster stellten eine "Gefährdung von Passanten" dar, kritisierten die Prüfer.

Vernichtendes Urteil des Kontrollamts über das Kraftwerk Donaustadt: Einige Nebengebäude befanden sich in "verwahrlostem Zustand", wurden ohne behördliche Genehmigung oder von Mitarbeitern für private Zwecke genutzt, die Fenster stellten eine "Gefährdung von Passanten" dar, kritisierten die Prüfer.

Einige der Mängel sind seit zehn Jahren bekannt! Besonderes "Highlight": Die Fundamente der Ammoniak-Leitung (giftiges Gas, Anm.) wiesen Risse auf, was bei einem "Versagen der Tragkonstruktion zum Austritt des Gases" hätte führen können, so das Kontrollamt.

Gemeinderat Martin Flicker (VP) fordert jetzt politische Konsequenzen: "Besonders ein Unternehmen im Nahbereich der Stadt muss sich genau an die Vorschriften halten." Eine Konsequenz hat Wien Energie bereits gezogen: Die bemängelten Nebengebäude werden jetzt abgerissen …

Robert Zwickelsdorfer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen