Tausend Teilnehmer bei Krampus-Demo in Kufstein

Etwa 50 Perchten demonstrierten am Sonntagnachmittag friedlich gegen die "Brauchtumsvernichtung".
Etwa 50 Perchten demonstrierten am Sonntagnachmittag friedlich gegen die "Brauchtumsvernichtung".Screenshot / Team Tirol
Etwa 50 Tiroler Krampusse demonstrierten am Sonntagnachmittag vor der Kufstein Arena gegen die "Brauchtumsvernichtung". Es gab zwei Anzeigen.

Mit Unterstützung des "Team Tirol", das zuvor bereits Corona-Demos in Innsbruck organisierte, wurde am Sonntag vor der Kufstein Arena gegen die coronabedingte Absage von Brauchtumsveranstaltungen protestiert – in "Brauchtumsgewand". 150 Demo-Teilnehmer wurden erwartet, gekommen sind fast 1.000 - der Großteil davon wollte jedoch nur friedlich Treiben der etwa 50 Krampusse zusehen. 

Mehr dazu >> Aufmüpfige Corona-Krampusse – Jetzt kommt Aktion scharf

Bei der Demonstration gab es keine polizeilich relevanten Vorfälle, heißt es auf "Heute"-Anfrage. Es kam zu einer einzigen Anzeige wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht, sowie einer weiteren gegen einen Lokalbetreiber, der trotz Lockdowns Getränke ausschenkte. Die Polizei Kufstein war mit etwa 40 Beamten im Einsatz.

Viele Krampusumzüge abgesagt

Die Corona-Pandemie verpasste der Krampus-Saison auch in diesem Jahr erneut einen Dämpfer: Große und traditionelle Läufe wie z.B. der Maxglaner Krampuslauf, der vor Corona jährlich bis zu 17.000 Besucher nach Salzburg lockte, oder der "Bartlumzug" in St. Veit (Kärnten), der sonst 4.000 Besucher zählte, wurden heuer abgesagt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
TirolBrauchtumCoronavirusDemonstrationPolizeiPolizeieinsatzKufstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen