Österreich

Krampus liebt Hexe – wir sind das Perchten-Pärchen

Seit 25 Jahren ist Renate Aichinger (47) mit Krampus Ernst verheiratet. Doch auch die 47-Jährige schlüpft regelmäßig in ein Hexen-Kostüm.

Heute Redaktion
Teilen

In der Vorweihnachtszeit packt Ernst Aichinger (49) aus Asten (Bez. Linz-Land) häufig die Rute aus. Roter Kopf, furchterregender Blick und ganz lange Hörner – innerhalb weniger Minuten verwandelt sich der zweifache Familienvater in einen Krampus.

Doch keine Angst! Der plötzliche Wandel hat nichts mit dem Gemütszustand des 49-Jährigen zu tun. Für den "Krampusverein Astner Seeteufeln" schlüpft er bis zu 25 Mal im Jahr in das furchterregende Kostüm.

Ehefrau fliegt auf ihren Krampus

Ehefrau Renate hat nichts dagegen. Ganz im Gegenteil: Sie "fliegt" regelrecht auf ihren Krampus. Denn wenn sich Ernst in Schale wirft, heißt es auch für die 47-Jährige "bitte Umziehen." Dann nämlich verwandelt sich die liebe Gattin in eine Hexe. Zusammen sind sie dann das Perchten-Pärchen von OÖ.

"Durch unsere beiden Söhne ist die Leidenschaft zu den Krampus-Läufen entstanden. Vor vier Jahren haben wir dann unseren eigenen Verein gegründet", berichtet Krampus, äh Ernst Aichinger im "Heute"-Gespräch.

Beim Foto-Termin am Linzer Hauptplatz zeigt sich der Krampus aus Asten ganz handzahm, lässt auch die Rute bei Seite. Doch bei den Krampusläufen darf sie natürlich nicht fehlen. "Da gibt es schon zwei oder drei Hiebe. Das gehört dazu. Aber ich haue natürlich nicht fest hin", so Aichinger.

Besonders bewundert werden bei dem "Perchten-Pärchen" vor allem die bis zu 2.000 Euro teuren Masken. "Es ist ein kostspieliges Hobby. Aber es macht einen riesigen Spaß. Wir haben bislang nur positive Reaktionen nach unseren Läufen bekommen", so die Hexe.

Die Läufe sind für den Krampus und die Hexe aus Asten sowie die anderen Vereinsmitglieder äußerst schweißtreibend. Denn ein komplettes Kostüm wiegt bis zu 20 Kilo. "Da wird es dann schon etwas warm", lacht Ernst Aichtinger.

Die beiden Söhne Alexander und Sebastian sind ebenfalls längst dabei. Und für Nachwuchs wird auch schon gesorgt. "Noch haben wir keine Enkerl. Aber wenn es soweit ist, dann werden sie sicher auch dabei sein", sind sich Krampus und Hexe einig.

1/55
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren".</strong> Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. <a data-li-document-ref="120048467" href="https://www.heute.at/s/thiems-neues-leben-er-hat-seine-seele-verloren-120048467">Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.</a>
    19.07.2024: Thiems neues Leben! "Er hat seine Seele verloren". Dominic Thiem war der drittbeste Tennisspieler der Welt. Er hört auf – und beginnt ein neues Leben. Enge Wegbegleiter bedauern das, er selbst nicht.
    Imago

    (mip)