Kranke Touristin aus Wiener Bus geschnitten

Am Wiener Hauptbahnhof musste eine Frau wegen gesundheitlichen Problemen aus dem Touristen-Bus befreit werden - von der Feuerwehr.

Ungewöhnlicher Rettungseinsatz Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr am Hauptbahnhof in Wien: Eine Touristin, vermutlich um die Mitte 20, hatte in einem Doppeldecker-Bus plötzlich mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sofort wurde die Wiener Berufsrettung alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen, mussten die Sanitäter allerdings feststellen, dass die korpulente Frau mit der Trage nicht durch den Treppenaufgang passte. Um die Touristin so rasch wie möglich zu retten, rückte die Berufsfeuerwehr an.

Leider funktionierte die bewegliche Plane im oberen Stockwerk des Busses nicht richtig. Die Florianis mussten sie also aufschneiden und die Frau mithilfe einer Drehleiter befreien. Die Patientin wurde dann am Gehsteig von der Berufsrettung übernommen und nach der notfallmedizinischen Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunityRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen