Krankenhauspersonal raucht am Spielplatz

Zugeklebte Aschenbecher, Aushänge, Hinweisschilder: Viel klarer geht's nicht. Am Spielplatz der Kinder- und Jugendpsychiatrie wird trotzdem eifrig gequalmt.

Laut Hausordnung herrscht innerhalb des KH Nord sowie auf Terrassen und in Therapiegärten striktes Rauchverbot. Am Spielplatz wird dennoch gepofelt ohne Ende, wie eine Mitarbeiterin jetzt WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek klagt:

"Zu unserem Missfallen nutzen diesen Bereich leider manche im Haus tätige Kollegen dazu, um dort die eine oder andere Rauchpause zu verbringen. Was natürlich für unsere kleinen Patienten völlig kontraproduktiv ist."

"Das ist Rücksichtslosigkeit pur. Die Spitalsverwaltung muss sofort handeln", fordert Schimanek gegenüber "Heute".

Der KAV will nun "die Mitarbeiter erneut auf das Rauchverbot hinweisen".

Zulagen-Panne bei Mitarbeitern

Die Mitarbeiter des KH Nord erhielten in den vergangenen drei Monaten zu wenig Geld ausbezahlt. Konkret geht es laut "Krone" um Ausgleichszahlungen, die die von anderen Spitälern nach Floridsdorf verlegten Mitarbeiter für weggefallene Zulagen erhalten sollen.

Die Zulagen wurden bei mehr als 35 Prozent der Bediensteten nicht ausbezahlt. KAV-Chefin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb räumt Fehler in der Personalverrechnung ein und entschuldigt sich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWiener WohnenRauchverbotKinderKrankenanstaltenverbund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen