Wird Polizei-Chef Pilsl der neue Innenminister?

Landespolizeidirektor Andreas Pilsl und LH Thomas Stelzer haben einen guten Draht zu einander.
Landespolizeidirektor Andreas Pilsl und LH Thomas Stelzer haben einen guten Draht zu einander.Bild: Land OÖ
Auch wenn es noch nicht einmal Koalitionsverhandlung gibt: Bereits jetzt werden erste Spekulationen über mögliche Postenbesetzungen gemacht.

Bei der vergangenen Nationalratswahl 2017 ging Oberösterreich leer aus – was die Ministerposten betraf. Das könnten nach dem gestrigen Ergebnis diesmal anders laufen.

Schon vor knapp vier Monaten war nämlich Landespolizeidirektor Andreas Pilsl (er sitzt auch für die ÖVP im Gemeinderat in Grein, Bez. Perg) als Innenminister in der Übergangsregierung gehandelt worden – nachdem aber u. a. die Freiheitlichen ihr Veto eingelegt hatten, wurde er es nicht.

Türkis will wohl Innenministerium

Allerdings: Wenn die Kurz-ÖVP in einer künftigen Regierung wieder das Innenressort übernimmt (und davon ist auszugehen), könnte der Name Pilsl als Minister wieder eine Rolle spielen (zumal der Polizei-Chef zuletzt immer wieder bei OÖVP-Veranstaltungen zu sehen war).

Allerdings könnte es auch sein, dass es – im Falle einer türkis-grünen Regierung – sogar zwei Minister aus OÖ gibt. Gehandelt wird auch Rudi Anschober (Grüne), etwa fürs Umweltressort.

Noch mal zurück zur OÖVP: Ins Spiel gebracht für einen Posten als Staatssekretär(in): Claudia Plakolm und Klaus Fürlinger.

August Wöginger wird wohl ÖVP-Klubobmann bleiben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichNationalratswahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen