Kriminalreporter de Vries nach Anschlag tot

Vries
VriesRemko de Waal / ANP / picturedesk.com
Neun Tage nach dem Anschlag auf offener Straße erlag der niederländische Star-Journalist seinen schweren Verletzungen.

"Peter hat bis zum Ende gekämpft, aber den Kampf nicht gewinnen können. Er ist gestorben, umgeben von den Menschen, die ihn lieben. Peter hat seine Überzeugung gelebt: 'Auf gebeugten Knien kann man nicht frei sein'. Wir sind unendlich stolz auf ihn und gleichzeitig untröstlich", wird seine Familie von der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" zitiert.

Demnach ist Kriminalreporter Peter de Vries am Donnerstag seinen schweren Verletzungen erlegen. Er war am Dienstagabend letzter Woche mit schweren Kopfverletzungen in ein Amsterdamer Krankenhaus gebracht worden. Ein Mann hatte mehrere Schüsse auf ihn abgegeben. Das Justizministerium kündigte an, dass Sicherheitsmaßnahmen verschärft werden sollten, um den Rechtsstaat zu schützen.

Ermittlungen

Inzwischen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Zwei Männer waren nur wenige Stunden nach der Tat festgenommen worden. Einer von ihnen, ein 35 Jahre alter Pole mit Wohnsitz im Südosten der Niederlande, soll erst in der vergangenen Woche wegen Bedrohung für kurze Zeit festgenommen worden sein, berichten mehrere Medien. Am Freitag werden beide dem Haftrichter vorgeführt.

Noch ist aber nicht deutlich, wer hinter der Tat steckt. Die Hinweise verdichten sich, dass das organisierte Verbrechen verantwortlich ist. De Vries ist seit Beginn 2020 Vertrauensperson des Kronzeugen in einem großen Strafprozess, der zurzeit in Amsterdam läuft. Er war mehrfach bedroht worden, hatte Personenschutz jedoch strikt abgelehnt. Bereits 2019 war der Verteidiger des Kronzeugen erschossen worden, zuvor hatte man auch den unschuldigen Bruder des Kronzeugen getötet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo, 20 Minuten Time| Akt:
AnschlagMordMedien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen