Krippenplätze in Klosterneuburg nur für Reiche

Kinderkrippen treiben Familien an den Rand der Armut. Dennoch sind die Krippenplätze, heiß begehrt und die Nachfrage ist weiterhin am steigen.
Gleich mehrere Kinderkrippen gibt es in Klosterneuburg. Jene, die für Otto Normalverbraucher auch leistbar sind, sind aber völlig ausgebucht.

"Wir sind mit 20 Kindern voll ausgelastet. Bis Juni 2020 müssen wir im Schnitt monatlich vier Kinder abweisen", erklärt Beatrix Dunkl von der NÖ Volkshilfe, die eine Einrichtung in der Babenbergerstadt betreibt, auf "Heute" Anfrage.

"Kinderkriegen wird so zur Armutsfalle", kritisiert PUK-Gemeinderätin Teresa Arrieta, die mehr leistbare Kinderkrippen – vor allem für GeringverdienerInnen – fordert.

Die SPÖ schlägt in eine ähnliche Kerbe.

Sie will, dass Krippenplätze zukünftig nicht mehr teurer sind als jene im Kindergarten.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Isabella Nitter TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsPolitikKinderKindergartenSPÖ

CommentCreated with Sketch.Kommentieren