Generalsanierung des Schmetterlingshauses geplant

Im Internet kritisieren TripAdvisor-User das Schmetterlingshaus. Schimmelflecken sind an der Decke erkennbar. Eine Generalsanierung ist kommenden Oktober geplant.

„Mehr Pflanzen als Schmetterlinge", „Nett aber zu teuer", „Preis unangemessen". Harte Kritiken findet man auf TripAdvisor für das Schmetterlingshaus im Wiener Burggarten, dass 3,5 von 5 Punkten Gesamtwertung erhält.

Einige User, vor allem deutsche Kommentatoren, beschweren sich online über das Preis/- Leistungsverhältnis und die Zustände des Hauses.

„Wir sind mitten im ersten Bezirk! Es ist klar, dass der Eintritt mehr kostet", kontert der Direktor des Schmetterlingshaues Stephen Fried. „Selbst Kaffee und Strudel kosten mehr, als unser Eintritt", so der gebürtige Österreicher, der bereits einige Schmetterlingshäuser europaweit eröffnet hat und seit 29 Jahren das Haus in Wien leitet. 7 Euro Eintritt ist der Preis für den Besuch des tropischen Hauses im Herzen von Wien.

Auf 285 m2 fliegen exotische Schmetterlinge in einem tropischen Miniatur-Regenwald bei 26°C und 80% Luftfeuchtigkeit unter nahezu natürlichen Bedingungen.

Schimmelflecken auf der Decke

Leider sind Schimmelflecken an der Decke zu erkennen. Grund dafür sei die hohe Luftfeuchtigkeit. Dem Problem werde man jedoch ab Oktober mit einer Generalsanierung entgegenwirken, sagt der Direktor im Gespräch mit "Heute". Das Haus wird dann für ca. sechs Wochen geschlossen bleiben.

Das Schmetterlingshaus befindet sich in einem der schönsten Wiener Jugendstilglashäuser, im nordwestlichen Flügel des Palmenhauses am Rand des Burggartens. Im Jahr 2018 verzeichnete das Haus 177.994 Besucher.

(no)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenGarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen