Kritische Comics für die Wiener Gruft

"Lieder auf der Gruft, Vol. 1" heißt der Benefiz-Comicband, den eine Gruppe von Zeichnern zugunsten der Obdachlosen und der Wiener Gruft kreiiert haben. Schon im Sommer hatten sie die Idee um möglichst viel Geld für die kalten Wintermonate zu sammeln.

"Lieder auf der Gruft, Vol. 1" heißt der Benefiz-Comicband, den eine Gruppe von Zeichnern zugunsten der Obdachlosen und der Wiener Gruft kreiiert haben. Schon im Sommer hatten sie die Idee um möglichst viel Geld für die kalten Wintermonate zu sammeln.

Erstmals präsentiert wird der Band auf der "Vienna Comix", einer Comic-Messe und Convention, die am 3. und 4. Oktober in der Marx Halle stattfindet. Alle Mitwirkenden arbeiteten gratis, der Erlös geht zu 100 Prozent an die Wiener Gruft.

Die Idee dazu hatte Michael Liberatore: "Für uns Zeichner stand die Liebe zum Comic im Vordergrund. Wir möchten aber nicht nur einen kritischen Blick auf die Stadt lenken, sondern auch unsere Solidarität mit den Menschen ausdrücken, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Die Gruft ist eine der ersten Anlaufstellen für Obdachlose. Wir wollen diese Wiener Institution unterstützen und so viel Geld wie möglich zusammenbringen, bevor die erste Kälte kommt."

Der Comic ist auch für Sammler interessant, mit unterschiedlichen Stilen und Zugängen behandeln die Zeichner frisch, kritisch und provokant den nicht immer leichten Alltag im Wien von heute.

Kaufen kann man das Werk direkt auf der "Vienna Comix" oder auf der .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen