Kroatien-Urlauber schlägt Hund mit Hammer tot

Ein Labrador an einem kroatischen Strand. Symbolbild
Ein Labrador an einem kroatischen Strand. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Schreckenstat im Urlaub: Ein 51-jähriger Deutscher soll in der kroatischen Hafenstadt Rijeka seinen eigenen Hund auf grausame Weise getötet haben.

Der erschütternde Vorfall soll sich bereits am Samstagnachmittag ereignet haben. Wie die deutsche "Bild"-Zeitung unter Verweis auf Polizeiangaben berichtet, soll der 51-jährige Urlauber nun in Untersuchungshaft sitzen.

Demnach hatte der Mann seinem Hund mit einem Hammer so stark auf den Kopf geschlagen, dass er das Tier damit tötete.

Der Deutsche soll während der Schreckenstat alkoholisiert gewesen sein, zudem sollen bei ihm auch mehrere Gramm der Droge Ketamin gefunden worden sein.

Die Hafenstadt Rijeka an der Kvarner Bucht gilt als das Tor zu den Inseln Kroatiens.
Die Hafenstadt Rijeka an der Kvarner Bucht gilt als das Tor zu den Inseln Kroatiens.Getty Images/iStockphoto

Auf Polizeiwache randaliert

Als die Polizei den mutmaßlichen Hunde-Killer dann mit aufs Revier nahm, soll er dort erneut ausgerastet sein und randaliert haben.

Dem Deutschen droht nun wegen Tiertötung, Tierquälerei und Sachbeschädigung bis zu ein Jahr Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KroatienUrlaubReisenDeutschlandHundHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen