Kronprinz bei Skiunfall in den Alpen verletzt

Prinz Frederik (51) musste nach einem Skiunfall in Verbier nach Kopenhagen geflogen werden. Er musste operiert werden.

Die dänische Königsfamilie, die derzeit in Verbier zu Hause ist, erlebte einen unschönen Zwischenfall beim Wintersport. Kronzprinz Frederik hat sich vergangene Woche beim Skifahren verletzt.

Der Ehemann von Kronprinzessin Mary habe sich an der Schulter eine leichte Blessur zugezogen, wie es in einer Stellungsnahme des dänischen Königspalastes heißt. Er werde derzeit im Rigshospitalet in Kopenhagen untersucht und behandelt. Er habe sich einer unkomplizierten Operation unterziehen müssen, die planmäßig verlaufen sei. Die Verletzung habe keinerlei Auswirkung auf das Programm des Kronprinzen.

Somit läuft auch der zwölfwöchige Schulaufenthalt der Royal-Kinder weiterhin nach Plan. Seit Jänner besuchen Prinz Christian (14), Prinzessin Isabella (12) und die Zwillinge Josephine und Vincent (beide 8) die Lemania-Verbier International School.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kronprinz Frederik bei einem Unfall verletzt wurde:

2019 war es auch ein Skiunfall, damals verletzte er sich am Kreuzband.

2018 stürzte er eine Treppe hinunter. Im gleichen Jahr musste er sich an der Bandscheibe operieren lassen.

2016 stürzte Kronprinz Frederik beim Trampolinspringen und brach sich einen Halswirbel.

2009 brach er sich bei einer Rodelfahrt das Wadenbein – das war ebenfalls in der Schweiz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsPromisRoyal Bank OF ScotlandPrinz Frederik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen