Küche brannte ab, Ehepaar flüchtete noch rechtzeitig

Am Montagabend brannte es in einem Wohnhaus in Brunn am Gebirge. Die Bewohner konnte sich in Sicherheit bringen, zwei Wohnungen sind bis auf weiteres unbewohnbar.
Kurz nach 20 Uhr bemerkte ein Ehepaar am Montag dichten Rauch, der aus Küche der gemeinsamen Wohnung in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) drang. Da an einen selbstständigen Löschversuch nicht mehr zu denken war, mussten die beiden flüchten und die Feuerwehr rufen.

Weil das Feuerwehrhaus nicht weit weg ist, trafen die ersten Fahrzeuge bereits kurz nach dem Sirenenalarm beim Brand ein. Zu diesem Zeitpunkt war bereits Feuerschein aus der Wohnung zu erkennen und, da die Eingangstüre der Brandwohnung nicht vollständig geschlossen war, das angrenzende Stiegenhaus bereits stark verraucht.

Feuerwehr konnte löschen

Unter Atemschutz kämpfte sich die Feuerwehr durch den dichten Rauch in die Küche im ersten Obergeschoß und konnte mit Hilfe einer Wärmebildkamera schließlich das Feuer lokalisieren und löschen. Anschließend wurden alle Wohnungen, welche direkt an das Stiegenhaus angeschlossen waren, mittels Gasmessgerät auf eventuelle Luftschadstoffe kontrolliert.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Trotz Belüftung wurden in einer nicht direkt vom Brand betroffenen Wohnung erhöhte Werte festgestellt und daher war für die Bewohnerin eine Rückkehr in ihre vier Wände bis auf weiteres nicht möglich.

In der Brandwohnung selbst entstand erheblicher Sachschaden, sodass diese unbewohnbar wurde. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden und wurde vom Roten Kreuz Brunn am Gebirge betreut. Die Sanitäter mussten aber nicht einschreiten.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Brunn am GebirgeNewsNiederösterreichBrand

CommentCreated with Sketch.Kommentieren