Kugelbombe tötete Harley-Boss (53)

Tragödie zu Silvester in Deutsch-Wagram (NÖ): Der St. Pöltener Karl S. (53) beugte sich über eine scheinbar defekte Kugelbombe - in diesem Moment explodierte der Knallkörper, der Harley-Händler starb.

Ausgelassen feierte der geschiedene dreifache Vater mit seiner neuen Liebe (43) und deren Sohn (11) den Jahreswechsel in Deutsch-Wagram: Für den Buben veranstaltete der Harley-Chef ein Feuerwerk auf einem Feld - nur wenige Meter vom Haus der Frau entfernt.

Der fatale Höhepunkt: eine illegale Kugelbombe, gekauft im Internet. Da der Sprengsatz auf der selbst gebauten Rampe nicht sofort explodierte, beugte sich Karl S. über den Knallkörper - in diesem Moment kam es zur Detonation.

Der Top-Mechaniker ging vor den Augen seiner Liebsten blutüberströmt zu Boden. Ein herbeigeeiltes Notarzt-Team versuchte noch verzweifelt, das Opfer zu reanimieren - vergeblich. Der beliebte Motorrad-Experte starb vor Ort.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen