Wien

Kult-Hotel Sacher startet in Wien ein Torten-"Drive-in"

Wer im Lockdown nicht auf eine Wiener Spezialität verzichten möchte, kann sich vor dem Hotel Sacher im "süßesten Drive-in der Stadt" bedienen.

Heute Redaktion
Teilen
Vor dem Hotel Sacher wurde ein "Drive-in" errichtet.
Vor dem Hotel Sacher wurde ein "Drive-in" errichtet.
Hotel Sacher

Anlässlich des zweiten bundesweiten Lockdowns hat sich das Wiener Kult-Hotel Sacher etwas Besonderes einfallen lassen. Kurzer Hand wurde die Haltezone vor dem Hotel zum Drive-in umfunktioniert. Der Direktor des Sacher-Hotels, Andreas Keese, sieht darin ein Angebot an die Wiener. "Zum Sacher fahren, ohne auszusteigen kontaktlos Ihre Original Sacher-Torte kaufen und wieder zurück nach Hause zum Genießen – so bleiben wir alle gemeinsam sicher und gesund", erklärt er.

Der zweite Lockdown stellt die Stadthotellerie auf die Probe, Sacher-Geschäftsführer Matthias Winkler erklärt die Aktion so: "Gute Ideen sind gefragt und Sie sehen: das Sacher tut was!“ Anpacken und Weitermachen ist also die Devise und so kommt es auch, dass der „Sacher Drive-In“ in nur wenigen Tagen – von der Idee zur fertigen Abholstation – umgesetzt wurde. Neben der Original Sacher-Torte sind im wahrsten Sinn "süßesten Drive-in der Stadt" auch andere Spezialitäten erhältlich. Da noch nicht absehbar ist, wie lange die Hotellerie geschlossen bleiben muss, denkt man im Sacher auch über einen Lieferservice nach, sagt dazu aber lediglich: "Lassen Sie sich überraschen".

Der Sacher Drive-In vor dem Hotel Sacher Wien ist täglich von 08:00 bis 19:00 Uhr besetzt. Sobald ein Auto vorfährt kommt ein Mitarbeiter aus dem Hotel, nimmt die Bestellung auf und bringt die gewünschten Produkte zum Wagen; eine kontaktlose Bezahlung ist möglich. 

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com