Wien

Kultursommer startet nun in Wien mit Pop-Up-Shows

Am Donnerstag ging es los: Der kostenlose Kultursommer lädt  zum Besuch seiner Open Air Bühnen ein. 2.000 Künstler feiern bis 13. August den Sommer.

Heute Redaktion
Unter freiem Himmel über 2.000 Künstler live erleben beim Wiener Kultursommer
Unter freiem Himmel über 2.000 Künstler live erleben beim Wiener Kultursommer
Kultursommer/presse

Das Programm auf den Pop-up-Bühnen des Wiener Kultursommer startet! Am Donnerstag eröffnet das Gratis-Kultur-Festival seine Bühnen unterm freien Himmel. 2.000 Künstler versüßen Wienern die Sommerabende. Ab 6. Juli gibt es im Kongreßpark immer donnerstags bis sonntags zwischen 18.30 und 21 Uhr ein vielfältiges Programm.

So bieten heuer über 2.000 Künstler aus den Bereichen Kabarett, Literatur, Musik, Performance, Tanz, Theater und Zeitgenössischer Zirkus kulturelle Unterhaltung. Freuen können sich die Wiener auf insgesamt 500 Acts aus den Bereichen Kabarett, Musik, Literatur, Performance, Theater, tanz und zeitgenössischer Zirkus.

Donnerstag: Lukas Johne und Patrick Lammer "Im Patriarchat verlieren alle". Themen wie Identität, Selbstverständnis, Patriarchat, Sex, Familie, Solidarität und Queerness werden verhandelt. Die Künstler lesen in ihrer Theater-Performance aus ihren Stücken und begleiten diese musikalisch mit selbst komponierten Liedern und Cover-Versionen. Im Kongreßpark ab 18.30 Uhr. Freier Eintritt.

Danach Vicky Halo im Konzert: Die Mostviertlerin zeigt durch ihre Texte im Dialekt ihre geographische Heimat. Ihre Songs umarmen die Zuhörer:innen mit melancholischem Optimismus und erzählen von kleinen Dingen, die emotional ganz groß sind. Erinnerungen, Träume und Sehnsüchte – all diese Dinge finden Platz und werden von Vickys authentischer Art zum Leben erweckt. Im Kongreßpark ab 20 Uhr.

Gemütlich am Karl Marx Hof Kultur open air erleben
Gemütlich am Karl Marx Hof Kultur open air erleben
Kultursommer/Presse

Freitag: Falb, Holub & Satzinger im Konzert. Die Musik von ihnen bewegt sich zwischen beruhigten Klangflächen, hektischen Free-Jazz-Passagen und konkreten melodischen Momenten, wobei die Wechsel und Übergänge oft innerhalb weniger Augenblicke stattfinden. Die verschiedenen, sehr eigenständigen musikalischen Sprachen der drei Protagonist:innen verbinden sich zu einem kompakten Gesamtklang, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt, ab 18.30 Uhr im Kongreßpark.

Maciej Lyczek mit den Impresiones Argentinas ab 20 Uhr. Gleich einer Schmuckschatulle, sammeln die Klänge der argentinischer Provinz. Mit der stimmungsvollen Gitarrenmusik der Komponistin Maria Luisa Anido begibt sich Maciej Lyczek auf die Suche nach dem Spirit des goldenen Zeitalters von Buenos Aires.

Samstag: Musikkabarett mit Toriser & Handle | Johannes Potmesil - Clusterfuck | Die große Obstschau: Toriser & Handler werfen einen kritischen Blick auf die Uhr – die innere, aber auch auf die digitale. Absurdes Kabarett, verfeinert mit schrägem Liedgut über die Zeit und Fragen, die sie aufwirft. Johannes Potmesil gewann 2022 die Kabarett-Talente-Show des Wiener Kabarettfestivals. Das Motto seines Auftritts lautet "Mein påtschertes Leben“, ab 18.30 Uhr.

Ritornell - Elektronische Musik aus A Forest Mighty Black. Ritornell transferieren detailreich bearbeitete akustische Instrumentalklänge sowie fragile elektronische Sounds und physische Drones in Schwebezustände. Nicht nur die Grenzen zwischen akustischen und elektronischen Sounds verschwimmen, sondern auch die zwischen Jazz, Pop und experimenteller elektroakustischer Musik, ab 20 Uhr.

Sommerabende im Kultursommer
Sommerabende im Kultursommer
Kultursommer/Presse

Sonntag: Ein Klassisches Comedy Konzert von Gabor Vosteen mit The Fluteman Show. Hier stellt sich Gabor seiner Vision, die Welt mit dem bedeutendsten Instrument der Menschheit zu retten und zeigt verblüffende Facetten der Blockflöte, die man so noch nie gehört und gesehen hat. Mit unzähligen Plastikflöten, einer rockigen E-Flöte, der einzigen Leopardenbassflöte der Welt und frechen Flötenideen geht er auf Mission: Bach, Paganini, Popmusik und eigene Kompositionen verbinden sich zum ungehörten Kosmos des Flötenmeisters, ab 18.30 Uhr.

Cousines Like Shit - Konzert: Vermeintlich wahllose Aneinanderreihung von Worten – ein Song wurde sogar gänzlich den Wortvorschlägen der Handy- Autokorrektur überlassen. Der nächste widmet sich dann aber schon wieder ohne Metaphern der kritischen Auseinandersetzung mit einem konkreten Thema. Ratlosigkeit beim Publikum ist durchaus einkalkuliert und erwünscht. Ihre Musik ist gekennzeichnet vom Experiment mit der Sprache, dem Kontrast zwischen Nonsens und Message, ab 20 Uhr.

Mitmachen kann man sogar auch! Dazu laden die Kultursommer-Plus Programm Workshops ein, es gibt Talks und andere Formate zum mitmachen. Wie wäre es mit Rappen mit AYE-sight oder einem musikalischen Picknick mit Tonica Hunter Songs?

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer</strong>. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, <a data-li-document-ref="120048427" href="https://www.heute.at/s/so-viel-zahlt-das-ams-an-arbeitslose-afghanen-und-syrer-120048427">welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.</a>
    19.07.2024: So viel zahlt das AMS an arbeitslose Afghanen und Syrer. Durch eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch kam nun ans Licht, welche Summen das AMS an Menschen aus Drittstaaten auszahlt.
    Picturedesk; "Heute"-Collage