Kunde schlug Handyshop-Besitzer mit Metalldose blutig

Weil ein rabiater Kunde Hausverbot bekam, rastete er aus und verletzte einen 21-Jährigen mit einer Dose. Bis heute ist der Täter heute auf freiem Fuß.

Martyrium für einen Mobilfunkexperten: In Wien-Favoriten repariert und verkauft Sapra G. Smartphones und Zubehör. "Ende Oktober kam ein Mann zu mir und wollte eine Handy-Reparatur, die ich nicht sofort machen konnte. Also borgte ich ihm ein Ersatzgerät." Ein Fehler – denn seither versetzte er den Shop-Besitzer in Angst und Schrecken.

Kunde drohte mit Messer

"Er kam fast jeden Tag, wirkte wirr und meinte er werde verfolgt. Einmal zeigte er mir sein Messer, beschimpfte mich und meine Kunden", so der Betroffene zur "Heute". Zahlen wollte er die Reparatur nicht und das geliehenen Handy bekam der Händler nicht mehr zu Gesicht – dafür aber Faustschläge. Nachdem ihn Sapra G. am 9. November endgültig aus dem Shop warf, tauchte er nur zwei Tage später wieder auf. "Er schlug mir mit einer Metalldose ein tiefes Cut auf der Stirn, das im Spital genäht werden musste. Die Überwachungskamera filmte alles mit."

Das Video der brutalen Attacke

Der Vorfall wurde angezeigt, doch wegen des Lockdowns verzögerte sich die Einvernahme des Betroffenen bis letzte Woche – weil der Täter aber offensichtlich gefährlich ist und nun am Wochenende schon wieder im Geschäft auftauchte, wünscht sich Opferanwalt Roman Tenschert ein "hartes Durchgreifen der Polizei".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
KörperverletzungPolizeiWienFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen