Künftig 1.000 Polizisten mehr für Wien

Bis Ende 2015 soll Wien 1.000 zusätzliche Polizisten bekommen. Das beteuerte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) im "Ö1-Morgenjournal". Insgesamt werde es in Wien aber weniger Polizeidienststellen geben.

Bis Ende 2015 soll Wien (ÖVP) im "Ö1-Morgenjournal". Insgesamt werde es in Wien aber weniger Polizeidienststellen geben.

"Ja, wir werden das einhalten", sagte Johanna Mikl-Leitner am Montag. Diese Woche noch wollen Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Mikl-Leitner die Gespräche zu den Posten-Zusammenlegungen abschließen.

Es werde auch in Wien Zusammenlegungen geben, aber auch die eine oder andere neue Polizeiinspektion, unterm Strich jedenfalls weniger als bisher beharrt Mikl-Leitner.

"Nehmen Sie mich beim Wort"

Die Innenministerin versichert, dass es bis 2015 die versprochenen tausend Polizisten mehr für Wien geben werde: "Nehmen Sie mich beim Wort." Allein heuer würden 400 neue Polizisten aufgenommen, "wir sind da gut im Plan", so Mikl-Leitner.

Die Ministerin bestätigte, dass es derzeit so gut wie keine Versetzungen von Wien in die Bundesländer gebe. Sie verstehe den Wunsch der Beamten aus den Bundesländern, zu ihrem Familien zurückzukehren, aber momentan finde das nur im Einzelfall statt. Alle Bundesländer würden bei der Dienststellenreform gleich behandelt werden: Bis Ende Februar werde das Gesamtkonzept fertig sein.

Nur ein "Lippenbekenntnis"

Die Zusage für mehr Polizisten in Wien sei nir ein "Lippenbekenntnis" warnte SPÖ-Polizei-Gewerkschaftschef Greilinger indes. Jetzt getätigte Aufnahmen stünden frühestens 2016 zur Verfügung, denn die Polizeiausbildung dauere zwei Jahre. "Die Lücke kann nicht so schnell geschlossen werden", meinte Greilinger auf "Ö1".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen