Kunstraub: Polizei fahndet nach 22 wertvollen Stücken

Ende Jänner brachen Kunsträuber in die mittelalterliche Wasserburg Burgschleinitz (Horn) ein, stahlen 22 wertvolle Stücke. Die Polizei fahndet nach den gestohlenen Kulturgütern.

Ein Bild von Gijsbert de Hondecoeter, eine Madonna mit Kind und ein Prager Jesuskind: Fotos von diesen drei gestohlenen Kunstwerken veröffentlichte nun die Fahndungsseite des Innenministeriums.

Wie berichtet, hatten Unbekannte zwischen dem 31. Jänner und dem 3. Februar die Tür in den Burghof aufgebrochen. Die Diebe durchsuchten die Räumlichkeiten der Wasserburg. Sie dürften gezielt die wertvollsten Stücke ausgesucht haben, 22 Werke (acht Bilder verschiedener Maler, darunter holländische Meister, auch ein Werk von Gauermann, zwei Stücke bäuerlicher Hinterglasmaleri, acht Stücke vergoldeter Barockkandelaber, eine Barockstanduhr, ein Spiegel und zwei Renaissance-Madonnen) ins Fahrzeug gepackt und geflüchtet sein.

Der Schaden kann nicht genau bestimmt werden, er dürfte aber weit über 100.000 Euro liegen.

Das Schloss Burgschleinitz wird auch von Schauspielerin Andrea Eckert als Nebenwohnsitz genutzt. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Burgschleinitz-KühnringGood NewsNiederösterreichMila Kunis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen