Kunstsupermarkt öffnet heute wieder seine Pforten

93 Künstler aus 16 Ländern präsentieren über 5.000 Werke zu erschwinglichen Preisen. Der Schwerpunkt liegt heuer auf Frauen in der Kunstszene.

Zum 13. Mal öffnet der Kunstsupermarkt heute, ab 17 Uhr, in der Mariahilfer Straße 103 (Höhe U3-Station Zieglergasse) seine Tore: Bis 25. Jänner 2020 bieten bekannte wie auch neue Talente ihre Werke zum Kauf an. Auffällig heuer: Erstmals ist die Mehrheit der Ausstellenden (53 von 93) weiblich.

Zur Auswahl stehen Zeichnungen, Aquarelle, Acryl- und Ölbilder, Fotokunst sowie Skulpturen in verschiedensten Stilen und Techniken. Der Großteil der Arbeiten kostet zwischen 59 und 330 Euro. Käufer können die erworbenen Bilder – jedes ist ein Original – auch gleich vor Ort rahmen lassen und sofort mit nach Hause nehmen.

Bekannte und neue Gesichter

Neben beliebten Kunstschaffenden wie Golif, Sigrid Palmer, Klaus Hollauf oder Juije Horvatic finden sich dieses Jahr 13 Neuzugänge, darunter zehn Frauen. So begeistert etwa Brigitte Thonhauser-Merk mit floralen, farbenfrohen Kompositionen. Die Tirolerin Tina Krippels verwendet fur ihre "Mandln" neben Acrylfarben und weichen Ölstiften auch Alltagsmaterialien.

Ekaterina Kormilitsyna hat fur den Kunstsupermarkt eine eigene Serie mit expressiver Malerei auf großformatigen, vernähten Leinwänden geschaffen. Basia Bimczok aus Hamburg punktet mit surrealistischen Porträts, die Französin Helene Fuhs wiederum malt im Stil der französischen Symbolisten der 20er Jahre. Marlies Plank, Fotografin und Grafikkunstlerin in Wien, bietet ein breites Spektrum an Fotografien und digitalen Collagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenMila Kunis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen