Kurios! Eidechse hat drei statt einen Schwanz

Erwin Tisch aus St. Egyden (Neunkirchen) entdeckte eine dreischwänzige Zauneidechse. Die Fotos landeten jetzt auf der Datenbank des Österreichischen Naturschutzbundes.

Eine "Dreidechse" fotografierte jetzt ein Niederösterreicher. „Es handelt sich um eine Zauneidechse und zwar ein Weibchen – die Auswüchse hinten am Schwanzansatz sind allerdings echt erstaunlich und so habe ich das auch noch nicht gesehen", wunderte sich Magdalena Meikl vom Naturschutzbund Österreich, als die Tierkundlerin die Fotos von Erwin Tisch erstmals sah. Der hauptberufliche Lkw-Fahrer (56) ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf (fotografiert am liebsten Eisenbahnen, Natur und Tiere). Als Erwin Tisch die Eidechse sah, zögerte er nicht lange und schoss ein paar Fotos von dem Reptil.

Es kommt oft vor, dass Eidechsen den Schwanz abwerfen, wenn sie angegriffen werden und der Schwanz dann nachwächst. In diesem Fall glückte die Regeneration gleich dreifach, was normalerweise nur an einer „Sollbruchstelle" erfolgt. Drei Schwänze sind aber selten.

Sogenannte Gabelschwänze (zwei Schwänze) wurden indes schon öfters beobachtet. In solchen Fällen passiert es, dass bei dem "Unfall" der Originalschwanz nur anbricht, aber nicht vollständig verloren geht. Aus dieser Bruchstelle wächst dann ebenfalls ein neuer Schwanz.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen