Kurioser Auftakt: Skisprung-Weltcup startet ohne Schnee

Stefan Kraft und Co. beginnen die neue Weltcup-Saison ohne Schnee.
Stefan Kraft und Co. beginnen die neue Weltcup-Saison ohne Schnee.Gepa
In der kommenden Saison heben die Skispringer so früh wie noch nie ab. Deshalb wird es auch zu zwei ungewöhnlichen Wettkämpfen kommen. 

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar steigt zu einem ungewöhnlichen Zeit. Von 21. November bis 18. Dezember wird in Katar um den WM-Titel gespielt. Das hat auch Auswirkungen auf den Wintersport. Neben den US-Rennen im alpinen Ski-Weltcup sind nun auch die Skispringer betroffen. 

Weltcup-Springen auf Matten

Deshalb versucht die FIS, Kollisionen mit dem Fußball-Spektakel so gut wie möglich zu vermeiden. Und findet teilweise kreative Lösungen. Der Weltcup-Auftakt wurde vorverlegt. In Wisla stehen die ersten beiden Einzelspringen am 5. und 6. November auf dem Programm. Allerdings nicht auf Schnee, sondern auf Matten – wie bei Konkurrenzen im Rahmen des Sommer-Grand Prix. Der Anlauf erfolgt allerdings auf einer Eisspur, teilte die FIS nach einer digitalen Konferenz mit. 

An den Wochenenden in Ruka (26. und 27. November), Titisee-Neustadt (10. und 11. Dezember) und Engelberg (17. und 18. Dezember) wird es allerdings zu Termin-Kollisionen mit der Fußball-WM kommen. So findet die Tournee-Generalprobe in Engelberg zeitgleich mit dem WM-Finale statt. 

Nach der Tournee bleibt der Weltcup in Österreich, wird am Kulm gesprungen. Im Februar gibt es dann die Rückkehr in die USA, soll in Iron Mountain gesprungen werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Skispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen