Wirtschaft

KV-Verhandlungen – Metaller wollen 10,6 Prozent mehr

In der metalltechnischen Industrie hat am Montag die erste Verhandlungsrunde zum neuen Kollektivvertrag begonnen.

Heute Redaktion
Rund 130.000 Menschen in Österreich sind in der metalltechnischen Industrie beschäftigt.
Rund 130.000 Menschen in Österreich sind in der metalltechnischen Industrie beschäftigt.
Christian Vorhofer / Westend61 / picturedesk.com

Schwierige Verhandlungen stehen bevor: Am Montag startete die erste Runde in der metalltechnischen Industrie zum neuen Kollektivvertrag. Arbeitgebervertreter und Gewerkschaften sitzen erstmals gegenüber, nachdem Mitte September die Forderungen der Gewerkschaft übergeben wurden.

Nächste Runde am 17. Oktober

Vor zwei Wochen verlangten die Gewerkschaften eine Lohnerhöhung von 10,6 Prozent. Die Arbeitsgeber-Seite sprach von einer "unvernünftigen" und "überzogenen" Forderung.

Eine Einigung am Montag gilt als ausgeschlossen, um 11 Uhr haben die Verhandlungen in der Wirtschaftskammer Wien begonnen. Am 17. Oktober wird weiterverhandelt. Ob die Gewerkschaft bis dahin in Richtung Betriebsversammlungen mobilisiert, ließen die Arbeitnehmer-Vertreter offen.

Mindestlohn beträgt 2.090 Euro

Zusätzlich zu den 10,6 Prozent beim Lohn fordern die Gewerkschaften für den Kollektivvertrag 2023 auch Verbesserungen beim Rahmenrecht: 1.000 Euro für Lehranfänger, ein neuer Zuschlag für Samstagsarbeit, die Anhebung des Überstundenzuschlages für die 10. Arbeitsstunde und eine leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche.

Aktuell liegt der Mindestlohn für die Metallindustrie in der traditionell gut bezahlten Branche bei 2.090 Euro brutto.

    <strong>20.02.2024: Heftiges Ultimatum der Klimakleber – sonst passiert DAS!</strong> Länger war es nun ruhig um die Aktivisten der Letzten Generation. Nun haben sie eine neue Forderung und kündigen auch eine erneute Protestwelle an. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020684" href="https://www.heute.at/s/heftiges-ultimatum-der-klimakleber-sonst-passiert-das-120020684">Die Details &gt;&gt;&gt;</a>
    20.02.2024: Heftiges Ultimatum der Klimakleber – sonst passiert DAS! Länger war es nun ruhig um die Aktivisten der Letzten Generation. Nun haben sie eine neue Forderung und kündigen auch eine erneute Protestwelle an. Die Details >>>
    Sabine Hertel