Kylie Minogue gewinnt Streit um Nutzung von "Kylie"

Kylie gegen Kylie. Dieser skurrile Markenrechtsstreit beschäftigte seit einiger Zeit das Patentamt in den USA. Kylie Jenner, die kleine Schwester von Kim Kardashian, hatte im April 2014 dort um die Rechte an der Marke "Kylie" angesucht. Doch Kylie Minogue (48) hatte etwas dagegen.

Kylie gegen Kylie. Dieser skurrile Markenrechtsstreit beschäftigte seit einiger Zeit das Patentamt in den USA. (48) hatte etwas dagegen.

Der australische Superstar wollte mit rechtlichen Mitteln verhindern, dass die Marke an das 19-jährige It-Girl geht. Mit Erfolg, wie nun von dem Patentamt entschieden worden ist.

"Zweitklassige Reality-TV-Persönlichkeit"

Minogue wandte sich in einem Schreiben an die Behörde. Darin bezeichnete sie Jenner als "zweitklassige Reality-TV-Persönlichkeit". Sich selber beschrieb sie als "international bekannte Künstlerin, Menschenrechtlerin und Brustkrebs-Aktivistin, die der Welt einfach als Kylie bekannt ist".

Ihrer Bitte wurde nun Folge geleistet und Kylie Jenner darf ihre Kosmetik-Produkte sowie ihre Schmuck-Kollektion nicht unter dem Namen "Kylie" vermarkten und verkaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen