KZ-Vergleich – nach Wendler-Aus drohen grobe DSDS-Fehler

Der Wendler ist raus!
Der Wendler ist raus! picturedesk.com
Nach Wendlers "KZ"-Sager werden alle "DSDS"-Szenen mit dem Schlagerbarden rausgeschnitten. Dadurch gibt es einige dramaturgische Lücken.

RTL hat nach langem Hin und Her endgültig die Reißleine gezogen: Alle Szenen mit Juror Michael Wendler werden bei "Deutschland sucht den Superstar" rausgeschnitten.

Grund dafür war der KZ-Sager des Schlagerbarden. Auf Telegram hatte er die von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen mit Konzentrationslagern verglichen. Ein Statement von dem sich der Sender definitiv distanzieren will. 

Was passiert mit den "Wendler-Kandidaten"?

Schon jetzt ist klar, dass die gelöschten Szenen mit dem Verschwörungstheoretiker eine Herausforderung für RTL sind. "Den Wendler rauszuschneiden wird jetzt zur großen, kreativen Aufgabe der DSDS- Kollegen. Wie genau das gelöst wird, wird gerade erarbeitet. Wir können nicht ausschließen, dass es zu dramaturgischen Lücken kommt", erklärt der Sender gegenüber "Heute"

Dabei stellt sich etwa die Frage: Was passiert mit dem Kandidaten, der eine Goldene CD vom Wendler bekommen hat sowie mit allen anderen Teilnehmern, die durch den Schlagersänger eine Runde weitergekommen sind?

So geht RTL damit um

Ein Rauswurf der Kandidaten ist unwahrscheinlich. Auch in der Vergangenheit waren nie alle Teilnehmer vom Auslandsrecall im Vorfeld zu sehen. Was durchaus denkbar ist: Dass eine Stimme im Off erklärt, warum jemand eine Runde weiterkommt oder auch nicht. Vielleicht werden aber auch Erklärungen eingeblendet. Eins ist jedenfalls jetzt schon klar: Es bleibt spannend!

Die nächste Folge "Deutschland sucht den Superstar" ist am 9. Jänner 2020 auf RTL zu sehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Michael WendlerDSDSLaura Müller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen