L17-Lenker kracht frontal in Familie – fünf Verletzt...

Der Jugendliche hatte sich bei einem Überholmanöver komplett verschätzt und krachte frontal in den entgegenkommenden Pkw einer dreiköpfigen Familie.

Bei Schneematsch und schlechter Sicht hat ein Führerschein-Neuling am Donnerstag einen flogenschweren Verkehrsunfall mit insgesamt fünf Verletzten – darunter ein zwei Jahre alter Bub – verursacht.

Der 17-Jährige war gegen 15.15 Uhr mit einem Pkw auf der Achenseestraße (B181) in Richtung Maurach im Bezirk Schwaz in Tirol unterwegs. Nach einer Tunnelausfahrt setzte er zum Überholen eines Pkws und eines Lasters an.

Vermutlich auf Grund des unübersichtlichen Straßenabschnitts übersah der Teenager den entgegenkommende Wagen eines 40-Jährigen und dessen Familie. Obwohl der Lkw-Lenker und der 40-Jährige noch auf die Bremse stiegen, kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Im Pkw des 40-Jährigen befanden sich noch seine Ehefrau (35) und sein zwei Jahre alter Sohn. Im Fahrzeug des Unfalllenkers saß noch ein 18-Jähriger auf dem Beifahrersitz. Alle fünf Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Schwaz verbracht.

Die Unfallstelle war für etwa eine halbe Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Eben am AchenseeGood NewsAntonia aus TirolVerkehrsunfallVerletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen